LP 006
HomeCD-KatalogProfilNewsOrderKontaktLinks

LP 006 GÄA

Auf der Bahn zum Uranus (42:57)

1974    

Gäa aus dem Saarland, benannt nach der griechischen Erdgöttin, spielten deutschsprachigen progressiven Rock. Mit vierseitigem Beiblatt. Limitiert auf 1000 handnumerierte LPs.

Gäa from the Saar area, named after the Greek earth goddess, played progressive rock with German lyrics. With deluxe four-page insert. Limited to 1000 handnumbered LPs.

 

LP 006  Informationen:

LP 006  GÄA: "Auf der Bahn zum Uranus" (42:57)

Uranus/Bossa Rustical/Tanz mit dem Mond//Mutter Erde/Welt im Dunkel/GÄA

Werner Frey (lead guitar, acoustic guitar, lead vocals), Stefan Dörr (drums, vocals), Werner Jungmann (vocals, congas), Günter Lackes (organ, piano, vocals), Peter Bell (bass, flute, vocals)

Gäa aus dem Saarland spielten deutschsprachigen progressiven Rock. Ihren Namen entlehnten sie der altgriechischen Götterwelt, wo Gaia (lateinische Schreibweise Gäa) die Göttin der Erde und der Fruchtbarkeit ist. Die einzige LP der Gruppe, "Auf der Bahn zum Uranus", erschien 1974 in Kleinauflage auf dem Kerston-Label und wird heute mit etwa 600 gehandelt. Es ist ein ausgereiftes und ausgewogenes Werk, dessen künstlerischer Wert erst spät erkannt wurde. Die geschmackvolle Hülle wurde von Eduard Bell gestaltet, Bruder des Gäa-Bassisten Peter Bell. Es gab mehrere Neuausgaben der Platte, sowohl als LP als auch als CD, doch leider nicht immer rechtmäig veröffentlicht. Die LP auf Garden of Delights hat ein vierseitiges farbiges Insert im LP- Format, mit langer Bandgeschichte in deutsch und englisch, vollständiger Diskographie, Label- Repros, vielen Photos und einer Kerston-Story.

The Saarland band Ga played German-language progressive rock. Their band name derives from the ancient Greek gods, where Gaia (Latin notation: Ga) is the goddess of the earth and fertility. The group's only LP, "Auf der Bahn zum Uranus", was a short run released on the Kerston label in 1974 and is today sold at about 600. It is a mature and well-balanced album, the artistic value of which long remained undiscovered. The tasteful cover was designed by Eduard Bell, the brother of Ga bassist Peter Bell. There were several re-issues of the album LPs as well as CDs -, but unfortunately not all of them legitimate releases. The LP on Garden of Delights is provided with a four-page coloured insert in LP size offering a detailed band history in German and English, complete discography, label repros, many photographs and a Kerston story.

[Home][CD-Katalog][Profil][News][Order][Kontakt][Links]

Copyright Garden of Delights. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum / disclaimer